Suchfunktion

Schloss Schwetzingen,
Hochschule für Rechtspflege und Justizakademie

Bild: Grüner Saal

Bild: Bibliothek im Verbindungsbau
 
Bild: Hirschgalerie
 
Bild: Treppenhaus
Fotos:
Johannes Vogt, Mannheim

  

Beschreibung

Das Schloss Schwetzingen beherbergt seit 1979 die Fachhochschule Schwetzingen, eine Hochschule für Rechtspflege und die jetzt fertig gestellte Justizakademie. Die Sanierung und Neunutzung in der Schlossanlage stellt eine Herausforderung zwischen den Zeitepochen seiner Entstehung und seiner ständigen Veränderung dar. In der Konsequenz haben AldingerArchitekten auf eine klassische Trennung und Sichtbarmachung von Alt und Neu verzichtet, da mangels historischer Substanz ein solches Konzept nicht anzuwenden war und der Originalzustand weder rekonstruiert werden konnte noch sollte. Räumlichkeiten der Akademie bieten jetzt für die Justiz mit dem sehr repräsentativen Standort Schwetzingen ein landesweites Zentrum zur Aus- und Fortbildung.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim

Architekt:
AldingerArchitekten Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart

Bauleitung:
AldingerArchitekten mit Wörner Architekten, Stuttgart

Tragwerksplanung:
Ingenieurgruppe Bauen, Mannheim

Prüfstatik:
Dr.-Ing. Hanns-Martin Bräuer, Mannheim

HLS Planung:
Ingenieurbüro Rudzinski, Mannheim

Elektroplanung:
Ingenieurbüro Schickle & Partner, Ketsch

Bauphysik:
GN Bauphysik Finkenberger + Kollegen Ingenieurgesellschaft mbH, Stuttgart

Medienplanung:
CUT GmbH, Ing.Büro für Licht, Medien, Design, Heidelberg

Bauforscher:
Peter Knoch, Dettenheim

Bauhistorisches Gutachten:
Dr. Hartmann-Manfred Schärf, Architekt, Worms

Bodengutachten:
GHJ Ingenieurgesellschaftfür Geo- und Umwelttechnik mbH, Karlsruhe

Vermessung:
Butsch IngenieurGruppe,, Schwetzingen

Planung Außenanlagen:
AldingerArchitekten mit Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Lichtplanung Außenanlagen:
licht | raum | stadt dinnebier + knappschneider gmbh, Wuppertal

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator:
Ecoprotec gmbh, Paderborn

Gesamtbaukosten:
1. Bauabschnitt, Außensanierung: 3,15 Mio. € 
2. Bauabschnitt, Südflügel Schloss Schwetzingen: 5,0 Mio. € 

Bauzeit:
1. Bauabschnitt: 12/2009 – 12/2011
2. Bauabschnitt: 01/2011 – 08/2012

Broschüre

 

Fußleiste