Suchfunktion

Universität Mannheim, Sanierung Schneckenhof Ost mit Großem Hörsaal, Schloss Mannheim

Bild: Großer Hörsaal

Bild: Unteres Foyer

Bild: Kunst am Bau, Wandgestaltung im 1. OG

Bild: Bürobereich
Fotos:
Thomas Ott, Mühltal

  

Beschreibung

Der Schneckenhof mit seinen charakteristischen runden Ecktürmen im Innenhof stellt den östlichen Abschluss des Mannheimer Schlosses dar. Im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört, wurde dieser Schlossflügel Ende der 50er Jahre wieder aufgebaut. Seither beherbergt er den "Großen Hörsaal" der Universität. Der dringende Sanierungsbedarf im Ostflügel ergab sich hinsichtlich der baulichen Abnutzung, dem fehlenden Brandschutz und der abgängigen Haustechnik. Sein dunkler Parkettboden, das im gleichen Material ausgeführte Hörsaalgestühl sowie die Einbaugarderoben mit blauen Innenseiten erzeugen ein edles Erscheinungsbild. Die asymmetrisch verlaufende Wand- und Deckenverkleidung ist Gestaltungselement und raumakustische Auskleidung zugleich. "Overview O" nennt die Künstlerin Anna Heidenhain ihre Wandgestaltung im 1. Obergeschoss.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim

Architekt:
• Entwurf, Projektsteuerung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim
• Entwurf Hörsaal, Planung, Baudurchführung: Blocher Blocher Partners, Stuttgart und Mannheim

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: IBW Wysocki & Partner, Landau
• Elektro: IB Inetec, Frankenthal

Tragwerksplanung:
Bräuer + Späh, Mannheim

Prüfstatik:
Frank Deuchler, Mannheim

Kunst am Bau:
Anna Heidenhain, Istanbul und Berlin

Lichtplanung:
Belzner Holmes, Stuttgart

Brandschutz:
Integris, Brühl

Raumakustik:
Genest & Partner, Ludwigshafen

Aufzugsplanung:
PlanR, Ditzingen

Vermessung:
IB Weese & Zuber GmbH, Nußloch

SiGeKo:
IB Beck & Koch, Oftersheim

Gesamtbaukosten:
5,5 Mio. €

Bauzeit:
03/2010 – 07/2011

Flyer
 


 

 

Fußleiste